Bildbearbeitungssoftware

Gimp

Gimp steht als Abkürzung für "GNU Image Manipulation Program" 

Als kostenlose Bildbearbeitungssoftware ist Gimp immer dann die erste Wahl, wenn Bilder und Fotos professionell bearbeitet und verändert werden sollen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Softwareapplikationen, mit denen eine Bildbearbeitung möglich ist. Grundsätzlich unterscheidet man in der Bildbearbeitung zwischen zwei wesentlichen Verfahren. Zum einen werden zur Erstellung von Webseiten und für viele andere Bereiche Vektorgrafiken genutzt. Diese verwenden Linien, Pfeile und Formen. Daneben unterscheidet man die sogenannten pixelbasierten Bilder, bei denen ein Bild je nach Auflösung aus Hunderten bis Millionen Pixeln besteht, die alle eine spezifische Farbe haben.  

Gimp kann sowohl Vektorgrafiken als auch pixelbasierte Bilder erstellen und bearbeiten. Hierfür bietet die Software eine große Anzahl an integrierten Funktionen und Auswahlwerkzeugen sowie Montagetechniken, um Bilder, Fotos und Grafiken individuell zu transformieren. Selbstverständlich können Bilder mit Gimp ebenfalls zugeschnitten oder in ihrem Kontrast verändert werden. Das Freistellen von Bildern gehört ebenso wie die komplexe Bearbeitung von Bildebenen zu den Profi-Funktionen der Open-Source-Software.

Gimp stellt vor allem für Privatanwender eine benutzerfreundliche Alternative zu kommerziellen Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop, Corel Draw oder Paintshop Pro dar. Es ist als 32-Bit und 64-Bit Version und für die Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux und Android kostenlos auf der Herstellerseite downloadbar.